Internationale Jugendbegegnung Neumarkt

Vom 24. bis 1. November 2018 fand die 16. Internationale Jugendbegegnung mit 8 Ländern in Neumarkt statt. 

Zum Abschluss gab es wieder ein Friedenskonzert der Nationen mit dem Dirigenten Tomislav Facini aus Zagreb (Kroatien).

Programm war:

  • Felix Mendelssohn Bartholdy: „Meeresstille und glückliche Fahrt" op.27
  • Joseph Haydn: Sinfonie Nr. 92 "Oxford"

Im Herbst 2019 wird die Internationale Jugendbegegnung in Serbien stattfinden und 2020 wieder in Neumarkt.

Kulturreferent Arnold Graf hatte die Internationale Jugendbegegnung 2001 mit dem Ziel ins Leben gerufen, die Aussöhnung mit den östlichen Nachbarn voranzutreiben. Im Rahmen der Begegnung kommen Jugendliche aus Neumarkt und aus osteuropäischen Ländern zusammen, um sich kennenzulernen und eine Woche gemeinsam zu verbringen. Wesentliches Element ist die Musik. Denn neben einem Begleitprogramm verbringen die Jugendlichen viel Zeit mit den Proben für ein Friedenskonzert, das den Höhepunkt bildet und den verbindenden Charakter der gemeinsamen Sprache, der Musik, ausdrücken soll. Auch eine Feier am Kriegsgräberfriedhof ist bei den Treffen in Neumarkt mit enthalten. Die Jugendbegegnung hat aber auch schnell bei den Teilnehmerländern den Wunsch erzeugt, sie nicht nur in Neumarkt abzuhalten. Seit 2003 wird sie daher im jährlichen Wechsel in Neumarkt und in einem osteuropäischen Land durchgeführt:

2003  im rumänischen Arad,
2005 im russischen Dobrjanka,
2007 im polnischen Tschenstochau
2009 im kroatischen Makarska
2013 wiederholt in Arad (Rumänien) und
2017 im tschechischen Jihlava
2019 im serbischen Zrenjanin

Abschluss und Höhepunkt jeder Begegnungswoche: Das Friedenskonzert
Ein wichtiges Bindeglied bei der Begegnung ist die Camerata des Ostendorfer-Gymnasiums, die nicht nur in Neumarkt, sondern auch bei den Begegnungen in den östlichen Ländern eine zentrale Rolle spielt.