9. Internationale Meistersinger Akademie in Neumarkt hat begonnen

18.07.2019 Zum 9. Mal findet die Internationale Meistersinger Akademie (IMA) in Neumarkt i.d.OPf. von 16.7. bis 14.8.2019 statt. Bei dieser von der Stadt Neumarkt veranstalteten Sommerakademie kommen jedes Jahr hochkarätigste Nachwuchssängerinnen und -sänger nach Neumarkt.

Zum 9. Mal findet die Internationale Meistersinger Akademie (IMA) in Neumarkt i.d.OPf. von 16.7. bis 14.8.2019 statt. Bei dieser von der Stadt Neumarkt veranstalteten Sommerakademie kommen jedes Jahr hochkarätigste Nachwuchssängerinnen und -sänger nach Neumarkt. Die Stadt arbeitet dabei mit der Juilliard School New York zusammen und wird von der Hochschule für Musik Nürnberg unterstützt. Darüber hinaus sorgen zahlreiche Sponsoren und ein Förderverein für die nötige Basis. Wie Neumarkts Oberbürgermeister Thomas Thumann bei einer Pressekonferenz betonte, mussten sich die Bewerber für die Teilnahme an der IMA auch in diesem Jahr wieder bei Vorsingen bewähren. "Knapp 200 haben sich beworben und sie mussten immerhin in New York, London oder Neumarkt vorsingen, um dann letztlich hier mit dabei sein zu dürfen", so das Stadtoberhaupt. "Dies alleine zeigt schon den hohen Stellenwert, den die IMA inzwischen erreicht hat. Schließlich ist sie für viele Teilnehmer der vergangenen Jahre ein hervorragendes Sprungbrett für ihre Karriere gewesen." Zusammen mit der künstlerischen Leiterin Prof. Dr. Edith Wiens, Kulturreferent Peter Ehrensberger und Kulturamtsleitern Barbara Leicht sowie der Mitarbeiterin im Kulturamt Ulrike Rödl stellte er die diesjährige Akademie vor. 16 Talente aus acht Ländern haben laut Prof. Wiens die Qualifikation geschafft, darunter sind auch zwei Jungstudenten, die zwischen 16 und 20 Jahre alt sind. Ansonsten sind es erneut hochkarätige Gesangstalente, die hier ihren Feinschliff erhalten sollen. Dass sich nicht noch mehr Sängerinnen und Sänger bewerben, liege ihrer Erfahrung aus acht Jahren IMA daran, dass nur diejenigen überhaupt eine Bewerbung starten, die eine reelle Chance sehen, von der Qualität her infrage zu kommen. Dies zeige den herausragenden Stellenwert, den die IMA bei den begabten Nachwuchssängerinnen und Sängern besitzt. Prof. Dr. Wiens wies bei der Pressekonferenz darauf hin, dass die Sängerinnen und Sänger wie jedes Jahr von hochkarätigen Dozenten und Professoren geschult werden. Neben ihren eigenen Schulungen in Interpretation, Gesang und künstlerischer Entwicklung werden es wieder namhafte Gastprofessoren sein. Darunter findet sich auch wieder Kammersängerin Brigitte Fassbaender, die Schirmherrin der IMA in Neumarkt. Sie wird die jungen Talente besonders im Hinblick auf deutsche und italienische Oper unter ihre Fittiche nehmen.

Die Stadt Neumarkt veranstaltet die IMA und trägt diese auch federführend. Sie stellt Unterrichtsräume, mehrere Übungssäle sowie den für seine Akustik berühmten Historischen Reitstadel als Konzertsaal zur Verfügung und sorgt für einen reibungslosen Ablauf der IMA. Neben den Mitteln der Stadt gibt es Zuschüsse vom Freistaat Bayern und von zahlreichen privaten Sponsoren und Unterstützern. Inzwischen hat sich auch ein Förderverein dafür gegründet, dessen erster Vorsitzender Dr. Michael Janka ist. Stadtrat und Kulturreferent Ehrensberger erläuterte bei der Pressekonferenz als 2. Vorsitzender, dass es Ziel des Vereins ist, zum einen durch finanzielle Mittel die Qualität der IMA zu stärken und auch zusätzliche Angebote möglich zu machen, wie etwa eine Verlängerung der IMA oder besondere Schulungs- oder Veranstaltungsangebote. Daneben sei der Förderverein aber auch mit dem Ziel angetreten, die IMA in der Bevölkerung zu verankern und zu zeigen, dass die IMA zu Neumarkt gehört, weil sie ein gutes Aushängeschild für die Stadt darstellt.

Auch heuer wieder sind die Sängerinnen und Sänger wieder bei zahlreichen Veranstaltungen zu erleben. Den Auftakt macht die "Orchestergala" mit den Nürnberger Symphonikern unter der Leitung von Michael Hofstetter am 24.07.2019 um 19.00 Uhr im Reitstadel. Schon am 30.07.2019 folgt ebenfalls im Reitstadel und um 19.00 Uhr die "Sommerserenade" mit Liedern von Franz Schubert und italienischen Komponisten. Dieses Konzert wird auch vom Bayerischen Rundfunk Studio Franken aufgezeichnet. Am Donnerstag, 08.08.2019 um 19.00 Uhr folgt im Historischen Reitstadel dann die "Opern- und Operettengala". Zu ihr gibt es auch eine öffentliche Generalprobe einen Tag vorher um 18.00 Uhr, ebenfalls im Historischen Reitstadel. Den Abschluss der diesjährigen IMA bildet die Veranstaltung "Cabaret!". Sie geht am 14.08.2019 um 19.00 Uhr im Reitstadel über die Bühne und wird wie schon in den Jahren zuvor von Craig Terry aus Chicago begleitet, der die Sängerinnen und Sänger auch im Vorfeld auf diese Veranstaltung vorbereiten wird. "Die Karten werden uns aus der Hand gerissen", bestätigt die Kulturamtsleiterin der Stadt Barbara Leicht. "Alle Konzerte sind bereits ausverkauft. Aber es ist halt auch ein wunderbares Programm mit einer wunderbaren Atmosphäre."

Neben den talentierten Sängerinnen und Sängern und den hochkarätigen Gastprofessoren und Dozenten werden auch wieder über 30 Agenten und Intendanten sowie Castingbüros in Neumarkt erwartet. Darunter sind 18, die zum ersten Mal kommen, aber auch 15, die nun bereits wiederholt in Neumarkt mit dabei gewesen sind und früheren IMA-Teilnehmern zahlreiche Engagements vermittelt haben. Und so "singen ehemalige IMA-Teilnehmer von der Wiener Staatsoper bis zur Metropolitan Opera in New York", stellte Prof. Dr. Wiens bei der Pressekonferenz heraus, als sie Beispiele für Engagements erfolgreicher IMA-Absolventen nannte. "Alleine in Deutschland sind an vielen Bühnen inzwischen IMA-Sängerinnen und Sänger im Engagement. Von der Deutschen Oper in Berlin über das National Theater in München, an Bühnen in Hamburg, Hannover, Osnabrück, Bremen, Köln, Düsseldorf, Frankfurt und Wiesbaden genauso wie in Essen, Stuttgart, Nürnberg, Dresden und Leipzig - Da singt überall die IMA!"

Die IMA bietet in einer außergewöhnlichen Arbeitsumgebung jungen Sängerinnen und sängern eine herausragende Studienmöglichkeit in den Bereichen Oper und Lied. Zusätzlich zum vierwöchigen Unterricht der Kursleiterin Prof. Dr. h.c.mult. Edith Wiens und der Korrepetitoren lehren renommierte Persönlichkeiten aus dem internationalen Musikleben im wöchentlichen Wechsel. Auf dem Unterrichtsprogramm stehen nicht nur die Ausbildung der Stimme und die Arbeit am Repertoire, sondern auch die Vorbereitung auf den Berufsalltag. Roundtable-Gespräche bieten die Möglichkeit, sich mit erfolgreichen Persönlichkeiten aus der Musikbranche auszutauschen. Gleichzeitig bietet der Kurs Kontaktmöglichkeiten zu Agenten, Theatern und Veranstaltern, bei denen auch Vorsingtermine vermittelt werden können. Eine Operngala mit den Nürnberger Symphonikern eröffnet die Akademie und der Liederabend im Historischen Reitstadel Neumarkt wird vom Bayerische Rundfunk/Studio Franken aufgezeichnet. Sprachunterricht in Italienisch, Französisch und Deutsch (für Ausländer) sind ebenfalls wichtige Bestandteile der Akademie. Die breitgefächerte musikalische Förderung der Teilnehmerinnen und Teilnehmer auf höchstem Niveau gepaart mit den Kontakten in die Berufswelt sind einzigartig für diese Art von Fortbildungskurs. Durch die Vorsingmöglichkeiten sind in den vorigen Jahren die Mehrheit der TeilnehmerInnen engagiert worden für Operngastspiele, Liederabende und Orchesterkonzerte. Ferner sind auch SängerInnen von renommierten Agenturen aufgenommen worden.

Tamara Banjesevic bei ihrer Arie 2017
James Ley mit den Nürnberger Symphonikern 2017

Kategorien: Kultur, Veranstaltungen