Freilichtgalerie wandelt sich - Das G6 bekommt ein neues Gesicht

24.07.2019 In einem luftigen "Atelier" arbeiten 40 Schüler und Schülerinnen aus drei 10. Klassen des Willibald Gluck-Gymnasiums: Konzentriert, ohne 45 Minuten-Takt, setzten sie in einem einwöchigen Workshop im G6 ihre Ideen um, die sie im Rahmen eines gemeinsamen Kunstprojekts von Jugendbüro und WGG entwickelt haben.

In einem luftigen "Atelier" arbeiten 40 Schüler und Schülerinnen aus drei 10. Klassen des Willibald Gluck-Gymnasiums: Konzentriert, ohne 45 Minuten-Takt, setzten sie in einem einwöchigen Workshop im G6 ihre Ideen um, die sie im Rahmen eines gemeinsamen Kunstprojekts von Jugendbüro und WGG entwickelt haben. Unterstützt und begleitet wurden sie vom Team des G6 um Andreas Meyer, ihren Kunsterzieherinnen Alexandra Hiltl und Bella Täffner und der Kunsthistorikerin Christiane Lischka-Seitz. Inhaltlich befassten sich die SchülerInnen in der Entwurfsphase mit dem G6 oder mit Themen, die sie als junge Menschen bewegen. Anschließend jurierten sie ihre Ergebnisse, die sie danach auf 1 x 1,5m große Platten übertrugen. Im Schatten großer Marktschirme verwandelte sich der Hof des G6 dabei in ein riesiges Freiluftatelier. Schulleiter Bernhard Schiffer, Siegfried Müller, die Projektleiterinnen und das Team des G6 zeigten sich begeistert von der Ernsthaftigkeit, mit der die Schüler ans Werk gingen, und von der Qualität der Arbeiten. Die einwöchige Aktion knüpfte an das Projekt "Freilichtgalerie am G6"an, das vor einem Jahr als Kooperationsprojekt von WGG und Jugendbüro ins Leben gerufen wurde. Die neuen Bilder werden aktuell von der Firma Hofer an der Fassade des G6 angebracht. Da das gemeinsam mit dem städtischen Bauamt und der Fa. Hofer entwickelte Hängesystem die Galerie wandelbar ist, können künftig auch weitere große und kleine Künstler mitwirken. Inzwischen haben die Mädchengruppen des G6, ein Sprayworkshop und der Rot-Kreuz-Kindergarten eigene Platten gestaltet und sich so aktiv an der Gestaltung des Hauses für Jugend, Bildung und Kultur beteiligt. Aber auch renommierte Künstler aus Neumarkt sind bereits mit von der Partie: Ein sichtbares Signal für ein generationenübergreifendes Miteinander, die Vielfalt und Kreativität in unserer Stadt!

Kategorien: G6 - Haus für Jugend, Bildung und Kultur, Bildung