Hochkarätiges Künstler-Gespräch mit Gustav Kluge und Dr. Reinhard Spieler

Mitteilung vom 04.09.2019

Am Do 19. September, findet um 19 Uhr anlässlich der Ausstellung "Rote Watte, Gustav Kluge -Druckstöcke und Holzdrucke" im Neumarkter Museum ein besonderes Künstlergespräch statt.

2012 kuratierte Dr. Reinhard Spieler, damals noch Direktor des Wilhelm-HackMuseums Ludwigshafen, unter dem Titel Egocinema eine beeindruckende GustavKluge-Retrospektive. Damals stand das malerische Werk Kluges im Fokus der Betrachtung. Die Neumarkter Sonderausstellung, die noch bis 13. Oktober zu sehen sein wird, widmet sich hingegen den Druckstöcken und Holzdrucken des 1947 in Wittenberg geborenen und heute in Hamburg lebenden ehemaligen Hochschulprofessors. Aus alten Hölzern gefertigt, sind die gezeigten Druckstöcke keineswegs nur Werkzeuge zur Reproduktion von Holzdrucken, sondern eher Reliefs, die nun im Bildhauermuseum zu sehen sind.

"Gustav Kluge", so Reinhard Spieler, "gehört zu den wenigen gegenständlichen Malern unserer Zeit, die sich ganz auf die menschliche Figur konzentrieren. Sein großes Thema ist die menschliche Existenz in ihrer schmerzlichen Körperlichkeit, in ihrer Verstrickung in Unfreiheit und Erniedrigung, in Angst und Bedrohung. (…) Gleichzeitig wird in dieser erdrückenden Präsenz der Körperlichkeit aber auch die Frage nach der Psyche des Menschen gestellt: Was ist Identität? Was definiert uns in unserem Sein? Welche konfliktbeladenen Spannungsfelder tun sich zwischen Körper und Psyche auf, zwischen unserer Selbstwahrnehmung und unserer Prägung durch andere?

Es wird sicherlich interessant werden, wenn sich der renommierte Kunsthistoriker Spieler im Gespräch dem Leben und Werk Kluges annähert, der mit seinem Schaffen in der Tradition großer Maler der expressiven Figuration wie Francis Bacon oder Lucian Freud steht. Doch in der Wahrnehmung ist Kluge auf dem Kunstmarkt oft eher als unbequemer Außenseiter wahrgenommen worden. Beharrlich hat er sich allen Zeitströmungen des schnelllebigen Markts und Zugriffs widersetzt. Sein Werk, das etwa in großen Häusern wie der Hamburger Kunsthalle oder der Staatsgalerie moderner Kunst in München präsentiert wurde, war eben nicht auf dem Markt für ein Massenpublikum leicht konsumierbar.

Neben dem Werk Kluges werden Sie auch einen unaufgeregten, umsichtigen, bescheidenen, nachdenklichen und ernsthaften Künstler erleben, der mit "Rote Watte" eine außergewöhnliche Ausstellung präsentiert.

Eintritt: Erwachsene 6 €, Studenten 4 €. Keine Anmeldung erforderlich.


Abb.. Ausstellung Gustav Kluge im Museum Lothar Fischer. Foto: Andreas Pauly

Kategorien: Bildung, Kultur, Neumarkt