IMA-Teilnehmer stehen fest

Mitteilung vom 05.03.2020

Die Teilnehmer für die 10. Internationale Meistersinger Akademie (IMA) in Neumarkt vom 12. Juli bis 11. August 2020 stehen fest. 16 Sängerinnen und Sänger aus neun Ländern werden in diesem Jahr mit dabei sein. Zwei Teilnehmer sind darunter, die bereits bei einer früheren IMA in Neumarkt gewesen sind. So der puerto-ricanische Tenor Ian Castro, der im letzten Jahr bei der IMA dabei war und James Ley, der Tenor aus den USA, der 2017 und 2018 bei der IMA in Neumarkt mit dabei gewesen ist. Auch ein Countertenor wird mit Niels Wanderer aus Deutschland wieder mit dabei sein, nach Jakub Józef Orli?ski, dem Countertenor aus Polen, der 2015 und 2016 in Neumarkt gewesen war und für viel Aufmerksamkeit gesorgt hat. Diesmal hatten sich so viele wie noch nie um eine Teilnahme bei der IMA in Neumarkt beworben: 240 Sängerinnen und Sänger wollten mit dabei sein und haben ihre Bewerbung eingereicht. In Auswahlverfahren, zu denen auch die Vorsingen in New York, London und Neumarkt gehörten, wurden sie dann ermittelt. Schon dabei hatte die künstlerische Leiterin der IMA Prof. Edith Wiens davon gesprochen, dass das Niveau heuer extrem hoch sei. Aus ihrer Sicht sei die IMA noch mehr ins Bewusstsein der Musikwelt getreten und habe ihren guten Ruf als herausragende Akademie für hochbegabte junge Sänger weiter steigern können. "Man kann schon davon sprechen, dass die IMA zu einer Talentschmiede geworden ist", ergänzt Neumarkts Oberbürgermeister Thomas Thumann. "Alleine die Erfolge früherer IMA-Teilnehmer sind ein eindrucksvoller Beleg dafür. Es ist eine Tatsache, dass viele schon aus der IMA heraus oder im Nachgang Engagements erhalten haben und dass zahlreiche IMA-Teilnehmer hochrangige Preise errungen haben. Als Besucher der Konzerte der IMA können wir jedes Jahr miterleben, welch tolle Stimmen und Persönlichkeiten hier nach Neumarkt kommen und sich weiter vervollkommnen." Dies wird auch heuer wieder so sein. In den über vier Wochen werden die IMA Teilnehmer in den Bereichen Oper, Oratorium und Lied bzw. Melodie von einem hochkarätigen Dozententeam unterrichtet. Als Schirmherrin der IMA fungiert Kammersängerin Brigitte Fassbaender, die auch wieder einen Meisterkurs geben wird. Zudem wird bei der IMA der Eintritt ins Berufsleben dadurch unterstützt, dass Agenten, Intendanten, Opernhausdirektoren und Konzertveranstalter in die Kurse eingeladen werden. Dies macht die IMA zu einer besonderen Akademie, denn hier wird nicht nur eine breitgefächerte musikalische Förderung auf höchstem Niveau angeboten, sondern eben auch diese direkte Kontaktpflege in die Berufswelt machen die IMA in Neumarkt zu einem besonderen Fortbildungskurs.

Auch zahlreiche Konzerte stehen bei der IMA wieder auf dem Programm. Den Start bildet wie immer die "Orchestergala" als Eröffnungskonzert, die am 22. Juli um 19.00 Uhr im historischen Reitstadel zusammen mit den Nürnberger Symphonikern unter der Leitung von Benjamin Reiners stattfindet. Dazu wird es am Nachmittag schon um 13.00 Uhr eine öffentliche Generalprobe geben. Am 28. Juli folgt die Sommerserenade mit dem "Liederabend", die wie in den Jahren zuvor vom Bayerischen Rundfunk Studio Franken aufgezeichnet wird. Ein großer Höhepunkt ist die "Opern- und Operettengala" am 05. August um 19.00 Uhr im Reitstadel, auch hier gibt es einen Tag vorher um 18.00 Uhr an gleicher Stelle eine öffentliche Generalprobe. Den Abschluss stellt wie in den Jahren zuvor der Abend "Cabaret!" dar. Dann werden die Sängerinnen und Sänger der IMA unter der Leitung von Craig Terry und mit seiner Begleitung am Piano ein fulminantes Programm präsentieren, das bei gutem Wetter in der Arena im LGS-Park Open Air durchgeführt wird, bei schlechtem Wetter im Reitstadel. Der Kartenvorverkauf für die IMA-Konzerte beginnt am 18. Mai 2020.

Biographien der Teilnehmer:

Joel Allison, Bassbariton, Kanada
Der kanadische Bass-Bariton Joel Allison wurde für seinen "satten, klingelnden Ton" gelobt. Joel ist Mitglied des prestigiösen Canadian Opera Company Ensemble Studio und wurde 2019 mit dem zweiten Platz beim Christina- und Louis-Quilico-Wettbewerb ausgezeichnet. In der Saison 2019/20 der Canadian Opera Company singt Joel den "Mandarin" (Turandot) und "Fiorello" (Il Barbiere di Siviglia) und übernimmt die Rollen von "Vater / Peter" (Hänsel und Gretel), "Jäger" (Rusalka) und den König von Ägypten (Aida). Im Sommer 2019 sang Joel die Rolle von "Dr. Roland Angeler" in Langes Der Gesang der Zauberinsel bei den Salzburger Festspielen.

Ian Castro, Tenor, Puerto Rico
Der Tenor Ian Matthew Castro hat vor kurzem sein erstes Jahr als Master Student an der Juilliard School unter der Anleitung von Frau Prof. Dr. Edith Wiens abgeschlossen. Er erhielt seinen Bachelor-Abschluss an der Montclair State University. Als Teil seiner umfangreichen Bühnenerfahrungen trat Ian kürzlich in den Produktionen The Mother of Us All und La Bohème an der Juilliard School auf, als Ferrando (Così Fan Tutte) an der Light Opera von New Jerseys , als Oronte (Alcina) an der Music Academy International und im Männerchor in The Rape of Lucretia an der Montclair State University. Ian wurde von der Jerome L. Green Foundation, Montclair States' Benjamin Wilkes Scholarship, und dem Beirat des College of the Arts ausgezeichnet. Er belegte außerdem den 1. Platz im Wettbewerb der National Association of Teachers of Singing der New York Division.

Adèle Charvet, Mezzosopran, Frankreich
Die französische Mezzosopranistin Adèle Charvet hat schnell eine Heimat sowohl im Opern- als auch im Konzertrepertoire gefunden. Mit dem Pianisten Florian Caroubi gewann sie den Mélodie-Preis beim Nadia und Lili Boulanger-Wettbewerb (Paris). 2016 gewannen sie den Hauptpreis des Internationalen Gesangswettbewerbs in Herzogenbusch (Niederlande). Sie treten seitdem zusammen auf. Adèle sang kürzlich Ascanio in Berlioz "Benvenuto Cellini" unter der Leitung von John Eliot Gardiner, in der Berliner Philharmonie und bei den BBC Proms. Zu ihren aktuellen Produktionen zählen Roméo et Juliette (Stéphano) an der Opéra de Bordeaux, Cadmus et Hermione (Hermione) an der Königlichen Oper von Versailles, Carmen (Mercédès) an der Opéra Bastille, Pelléas et Mélisande (Titelrolle) in Rouen.

Monica Dewey, Sopran, USA
Monica Dewey, Sopranistin aus Atlanta, Georgia, ist anerkannt für ihr bezauberndes Timbre, sowie die grosse Wärme und Schönheit ihrer Stimme. In einer Anzahl bemerkenswerter Debüts war sie bereits an den Opernhäusern in San Francisco, Michigan, Saint Louis und Köln. In dieser Spielzeit nimmt sie zum ersten Mal an Produktionen der Metropolitan Opera (Le Nozze di Figaro und Agrippina) teil. Monica wurde bei den Metropolitan Opera National Council Auditions , dem Internationalen Hilde-Zadek-Gesangswettbewerb, der Sullivan Foundation, der Gerda Lissner Foundation, dem American Prize und dem Arleen Auger Memorial Stipendium mit höchsten Preisen ausgezeichnet.

James Ley, Tenor, USA
Der amerikanische Tenor James Ley, der gerade sein letztes Jahr im renommierten Opernstudienprogramm der Juilliard School absolvierte, wurde für seine "schönen Legato-Linien mit seinem silbrigen Tenor" bei jüngstem Auftritt als Don Ottavio in der Inszenierung der Juilliard School gelobt. James studiert derzeit bei Prof. Edith Wiens und hat an Meisterkursen bei Yannick Nézet-Séguin sowie an Carnegie Halls SongStudio mit Gastlehrern wie Renée Fleming teilgenommen. Er nahm 2018 am Festival d'Aix-en-Provence Mozart Académie und im selben Jahr an der Internationalen Meistersinger Akademie teil. Im Jahr 2019 war James Teilnehmer des renommierten Salzburger Young Artist Project.

Alexandra Lowe, Sopran, England
Die britische Sopranistin Alexandra Lowe wurde auf Mallorca geboren und wuchs dort auf. Derzeit ist sie junge Künstlerin im National Opera Studio, Saison 2019/20.
Zu ihren Opernrollen zählen vor allem die Mozart Heroinen Donna Elvira (Don Giovanni), Fiordiligi (Così fan tutte) und Contessa (Le Nozze Di Figaro). Auch Benjamin Britten Rollen liegen ihr gut: Sie hat Helena (A Midsummer Night's Dream) und Mrs. Colye (Owen Wingrave) mit grossem Erfolg gesungen. Auch im Lied und im Oratorium ist sie mit ihrer silbernen Stimme zuhause!

Tom Mole, England
>>>Bio liegt noch nicht vor

Ema Nikolovska, Mezzosopran, Mazedonien
Die Mezzosopranistin Ema Nikolovska, geboren in Mazedonien, ist in Toronto aufgewachsen. Dort studierte sie an der Glenn Gould School Gesang und Geige. Sie erwarb ihren Magister bei Susan McCulloch und Rudolph Piernay an der Guildhall School of Music and Drama in London, wo sie den Guildhall-Wigmore-Prize erhielt und zurzeit in der Opernklasse studiert. Ema Nikolovska wird von den Förderprogrammen BBC New Generation Artist und Young Classical Artists Trust unterstützt. Zu ihren Auszeichnungen zählen der Ferrier Loveday Song Prize bei den Kathleen Ferrier Awards 2019 sowie höchste Auszeichnungen beim beim Helmut Deutsch Liedwettbewerb.

Jessica Niles, Sopran, USA
Die amerikanische Sopranistin Jessica Niles trat kürzlich bei den Internationalen Händel-Festspielen Göttingen und SPOT Groningen als Armida in Rinaldo auf. Zu den Höhepunkten ihrer Konzertauftritte zählen Händels Aminta e Fillide mit Les Arts Florissants beim Festival Dans les Jardins de William Christie, Juilliards 2020 Vocal Arts Honours Recital in der Alice Tully Hall und Bachs Weihnachtsoratorium in der Carnegie Hall. Zu ihren Rollen gehören Susanna in Le nozze di Figaro, Zerlina in Don Giovanni, Adina in L'elisir d'amore und Anne Page in Die lustigen Weiber von Windsor. Niles verfolgt ihren Master of Music an der Juilliard School mit Prof. Edith Wiens.

Kathleen O´Mara, Sopran, USA
>>>Bio liegt noch nicht vor

Jarrett Porter, Bariton, USA
Der Bariton Jarrett Porter debütiert in der Saison 2020 als Oliver Sacks in der Weltpremiere von Tobias Pickers Awakenings am Opera Theatre of Saint Louis. In dieser Saison debütiert er auch als Le Dancaire in Carmen und Simon Fenton in Emmeline an der Tulsa Opera. Er war Mitglied des Santa Fe Opera Apprentice Program (2018-2019) und Mitglied des Marion Roose Pullin Studio Artist Program an der Arizona Opera (2017-2019), wo er unter anderem, als Father Palmer in Silent Night und als Guglielmo in Così fan tutte zu hören war. Er ist Preisträger des Theodore-Uppman-Preises 2019 der The Sullivan Foundation Auditions und wird im Herbst 2020 am Artist Diploma in Opera Studies-Programm der Juilliard School teilnehmen.

Xenia Puskarz Thomas, Mezzosopran, Australien
Die australische Mezzosopranistin Xenia Puskarz Thomas erhielt 2018 einen Bachelor of Music des Queensland Conservatorium Griffith University mit Auszeichnung und die Universitätsmedaille für akademische Leistungen. 2019 erhielt Xenia das Amelia Joscelyne-Stipendium des Melba Opera Trust und 2018 das Lady Fairfax New York-Stipendium der renommierten Opera Foundation für junge Australier. Jüngste Engagements umfassen: Das SongStudio 2020 in der Carnegie Hall mit Renee Fleming, die Oper in Jimbour mit der Opera Queensland und die Camerata of St. Johns Helpmann, nominiert als "Home" -Konzert. Xenia vertrat Australien außerdem 2017 bei der China-Australia Film Festi

Emily Sierra, Mezzosopran, USA
Emily Sierra stammt aus Chicago und ist Mezzosopranistin am Royal College of Music in London unter der Leitung von Sally Burgess und Caroline Dowdle. Sie schloss ihr Grundstudium mit einem Bachelor in Musik im Juli 2020 ab mit höchste Auszeichnung.Zu ihren jüngsten Auftritten zählen Cloride in Händels "Parnasso in Festa" in Wigmore Hall und Flora in Verdis "La Traviata" in Nevill Holt Opera und Sage Gateshead.val Gala in Wuhan, China.

Richard Trey Smagur, Tenor, USA
Richard Trey Smagur aus Clarkesville, Georgia, wurde 2017 zum Gewinner der Metropolitan Opera National Council Auditions ernannt. Als Absolvent des Houston Grand Opera-Studios gab Herr Smagur sein Rollendebüt unter anderem als Junger Diener in Elektra und Steuermann in Der Fliegenden Holländer. In der Spielzeit 2018-19 kehrte Herr Smagur an die Santa Fe Opera zurück, um sein Rollendebüt als Števa Buryja in Jenufa zu geben und das Lied von der Erde beim Aspen Festival zu singen. 2020 führt ihn nach Philadelphia für sein Debüt als Macduff in Macbeth mit der Philadelphia Opera sowie für sein Debüt bei der Canadian Opera Company.

Nils Wanderer, Countertenor, Deutschland
Der junge deutsche Countertenor Nils Wanderer ist Mitglied des Opernkurses der Guildhall School of Music & Drama in London und studiert bei Andrew Watts. Als Gewinner des Internationalen Asiatischen Gesangswettbewerbs und der Goldmedaille für herausragende Leistungen wurde er beim Händel-Wettbewerb Karlsruhe mit dem ersten Preis ausgezeichnet. Er arbeitet regelmäßig mit Orchestern wie dem Lautencompagney Berlin, dem Barockorchester Karlsruhe und der Staatskapelle Weimar an bedeutenden Orten wie dem Teatro Massimo Palermo, der Nederlandse Reisopera, dem Deutschen Nationaltheater Weimar, der Wigmore Hall und dem Barbican Centre in London, dem Barcelona L'Auditori und der Philharmonie de Paris unter der Leitung zusammen von Jordi Savall, Kent Nagano und Jürgen Budday.

Yuliia Zasimova, Sopran, Ukraine
Die ukrainische Sopranistin Yuliia Zasimova ist Absolventin der Nationalen Musikakademie der Ukraine P. Tschaikowski, wo sie zuletzt bei Maria Stefiuk studierte. Seit 2018 ist Yuliia Mitglied des Internationalen Opernstudios der Oper Zürich. Ihr Opernrepertoire umfasst unter anderem die Rollen "Amur" in Glucks Orpheus und Eurydike, "Marfa" in Rimsky-Korsakovs Die Zarenbraut, Tauman in Humperdincks Hänsel und Gretel, Barbarina in Mozarts Le nozze di Figaro, "Poussette" in Massenets Manon, "Clarice" in Haydns Il mondo della Luna und Miss Spink in Turnges Coraline.

Ian Castro bei der IMA 2019

Kategorien: Veranstaltungen, Rathaus, Neumarkt, Kultur

Cookie-Einstellungen

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten. Dazu zählen Cookies, die für den Betrieb der Seite und für die Steuerung unserer kommerziellen Unternehmensziele notwendig sind, sowie solche, die lediglich zu anonymen Statistikzwecken, für Komforteinstellungen oder zur Anzeige personalisierter Inhalte genutzt werden. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.
→ Weitere Informationen finden Sie in unserem Datenschutzhinweis.

Diese Seite verwendet Personalisierungs-Cookies. Um diese Seite betreten zu können, müssen Sie die Checkbox bei "Personalisierung" aktivieren.