Massiver Rückgang bei den Tourismuszahlen

Mitteilung vom 21.04.2021


Trotzdem liegen die Übernachtungszahlen immer noch höher als vor 15 Jahren

Mit 62.701 Übernachtungen und 35.587 Gästeankünften haben die Tourismuszahlen in der Stadt Neumarkt im letzten Jahr einen deutlichen Rückgang erlebt. Gegenüber dem Vorjahr sank die Zahl der Übernachtungen um 50.564, das sind 44,64 Prozent weniger. Die Zahl der Ankünfte ist um 21.139 bzw. 31,68 Prozent zurückgegangen. "Und trotzdem liegen diese Zahlen noch über den Werten von zum Beispiel dem Jahr 2005", betont Neumarkts Oberbürgermeister Thomas Thumann. "Wir haben in den letzten Jahren einen erheblichen Aufschwung im Tourismusbereich mit enormen Zuwächsen bei den Übernachtungszahlen erleben dürfen. Dass sie jetzt für 2020 trotz Corona immer noch höher liegen als im Jahr 2005 und den Jahren davor zeigt, wie gut sich unsere Tourismusbetriebe aufgestellt und entwickelt hatten. Der Einbruch im letzten Jahr war massiv und hat alle hart getroffen. Besonders schmerzhaft ist, dass es heuer zunächst mit geschlossener Gastronomie und Hotellerie weitergegangen ist. Wenn das letzte Jahr für die Betreiber einen Hoffnungsfunken enthält, dann den, dass unsere Betriebe in den Wochen der Öffnung 2020 so attraktiv für Besucher gewesen sind, dass die Zahlen immerhin den Stand des Jahres 2005 erreicht haben."
Insbesondere in den letzten zehn Jahren hatte die Stadt Neumarkt im Bereich des Tourismus durch vielfältige Aktionen und Aktivitäten den Tourismussektor zu beleben versucht. Messeauftritte, eine Vielzahl an Broschüren und Angebotsflyern, der Ausbau von starken Segmenten wie dem Radfahr- oder Wandertourismus zu eigenen Produkten sowie weitere Marketinginstrumente sorgten für mehr Aufmerksamkeit als touristisches Ziel. Ausdruck dafür und zugleich Ursache für weitere Zuwächse bei den Übernachtungszahlen waren die zahlreichen Erweiterungen beim Hotel- und Bettenangebot, die durch die Betreiber vorgenommen wurden. Neubauten sowie Sanierungen sorgten zudem nicht nur für ein größeres Bettenangebot. Auch die Qualität der Übernachtungsmöglichkeiten hat stetig zugenommen. Das Ergebnis all der vielen Aspekte war ein erheblicher Zuwachs bei den Tourismuszahlen: Der Höchstwert bei den Übernachtungen wurde im Jahr 2018 mit der Zahl von 115.594 erreicht, die meisten Gästeankünfte konnte Neumarkt mit 66.726 im Jahr 2019 verzeichnen.
Für den Leiter des Amtes für Touristik bei der Stadt Neumarkt war 2020 ein durchwachsenes Jahr, in dem vieles ruhen musste. Nichtsdestotrotz hofft er wie alle Beteiligten darauf, dass die Corona-Pandemie bald soweit eingedämmt ist und wieder reguläre Besuche und Übernachtungen möglich werden können. "Wir haben in all den Jahren viel geleistet und investiert, um Neumarkt als touristisch attraktive Destination zu entwickeln und auszubauen", erläutert Amtsleiter Rainer Seitz. "Wir sind auf Messen gewesen, wir haben viele Werbemaßnahmen ergriffen und uns im digitalen Bereich vorwärtsentwickelt. Das zeigt sich in den hervorragenden Zahlen der Tourismusbilanz bis zum Jahr 2019." Solche Einflüsse wie die Pandemie könne man nicht vorhersehen und auch nicht einplanen. Von daher müsse man abwarten, wie die Politik entscheidet und ob angesichts der Infektionszahlen Urlaub in den heimischen Gegenden bald wieder ermöglicht wird.

Foto: Thomas Linkel

Kategorien: Neumarkt, Rathaus, Zahlen und Fakten, Kultur

Cookie-Einstellungen

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten. Dazu zählen Cookies, die für den Betrieb der Seite und für die Steuerung unserer kommerziellen Unternehmensziele notwendig sind, sowie solche, die lediglich zu anonymen Statistikzwecken, für Komforteinstellungen oder zur Anzeige personalisierter Inhalte genutzt werden. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.
→ Weitere Informationen finden Sie in unserem Datenschutzhinweis.

Diese Seite verwendet Personalisierungs-Cookies. Um diese Seite betreten zu können, müssen Sie die Checkbox bei "Personalisierung" aktivieren.