Stadt begrüßt Erstsemester im Studiengang "Management in der Biobranche"

Mitteilung vom 13.10.2020

Auch in diesem Herbst hat die Stadt Neumarkt wieder die Studienanfänger im Studiengang "Management in der Biobranche" mit einem Begrüßungspaket willkommen geheißen. Stellvertretend für den erkrankten Oberbürgermeister Thomas Thumann nahm die Begrüßung Prof. Dr. Peter Grewe vor, der im Stadtrat als Hochschulreferent fungiert. Zusammen mit Leitenden Verwaltungsdirektor Josef Graf überreichte er den rund 30 Studentinnen und Studenten das Paket, bestehend aus Broschüren, einem Stadtplan, Informationen rund um die Stadt sowie Gutscheinen. In seinen Begrüßungsworten in der Turnhalle des Haus St. Marien sprach Prof. Grewe davon, dass Neumarkt als Hochschulstandort viele Vorteile biete. Hier könne man ein Studium absolvieren, bei dem nicht Masse statt Klasse den Vorrang habe. Die Erstsemester profitieren alleine schon dadurch, dass ihnen das Wissen viel direkter und persönlicher vermittelt wird. Darüber hinaus biete Neumarkt kurze Wege und viele weitere Vorteile. Dem schloss sich auch Prof. Dr. Carolin Hauser an, die zusammen mit Prof. Dr. Jan Niessen den Studiengang in Neumarkt leitet. Sie freue sich, dass sie die Erstsemester begrüßen dürfe, "und dies auch noch live: Denn das ist eben eine der Besonderheiten Neumarkts, dass wir eine persönliche Begrüßung durchführen können, weil dies von der Anzahl und dem Platzangebot her Corona konform möglich ist." Dafür danke sie der Stadt Neumarkt und dem Haus St. Marien, die dies ermöglicht haben. In Nürnberg dagegen, am Hauptstandort der TH Nürnberg, müsse wegen der hohen Zahl an Studienanfängern die Eröffnung per Video übertragen werden. Auf dieser Basis soll in Neumarkt in den nächsten Tagen der Präsenzunterricht im Haus St. Marien erfolgen können, wie Prof. Dr. Niessen anschließend erläuterte. Dabei wird ein Drittel der neuen Studenten die Veranstaltungen direkt in einem Raum verfolgen können, während die restlichen Studenten auf zwei weitere Räume aufgeteilt werden. Dorthin soll die Veranstaltung dann ebenfalls übertragen werden. Damit können alle Erstsemester momentan gleichzeitig ihr Studium absolvieren.

Klimaschutzmanager Hidir Altinok vom Amt für Nachhaltigkeitsförderung der Stadtverwaltung erläuterte den Studentinnen und Studenten bei der Einführung, welche herausragende Stellung die Stadt Neumarkt im Bereich Nachhaltigkeit besitzt. Sie ist nicht nur 2012 mit dem Deutschen Nachhaltigkeitspreis ausgezeichnet worden, sondern aktuell auch die "Hauptstadt des Fairen Handels in Deutschland". Zudem habe sie zahlreiche weitere Auszeichnungen erhalten, die belegen, wie sehr in Neumarkt die Ausrichtung auf Klimaschutz und Nachhaltigkeit sowie Fairtrade gelebt werde. Die Zielsetzung Neumarkts sei es, Klimaneutral zu werden. Dafür gebe es bereits zahlreiche Ansätze und dafür stehen auch unzählige Projekte, die bereits umgesetzt seien. Am Ende vermittelte Kathrina Gradl von der Studiengangbetreuung in Neumarkt den Neustudenten einige organisatorische Hinweise für den ersten Tag. So werde es eine Führung in kleinen Gruppen durchs Haus St. Marien geben, damit sich die Studenten besser zurechtfinden können. Auch Tutoren seien anwesend, die nach der Führung weitere Informationen vermitteln. Außerdem erhalten die Studenten noch wichtige Hinweise für die ersten Tage in der Hochschule.
Der Studiengang "Management in der Biobranche" ist das Ergebnis einer Kooperation der Stadt Neumarkt mit der Technischen Hochschule Nürnberg, wobei örtliche Firmen dessen Einrichtung unterstützt haben und außerdem Fördermittel vom Freistaat Bayern geflossen sind. 2016 war der speziell für Neumarkt eigens geschaffene Studiengang gestartet worden. Er ist vorerst im Haus St. Marien als Interimslösung eingerichtet. Die Stadt errichtetet derzeit im Bereich des Residenzplatzes ein eigenes Hochschulgebäude, wohin der Studiengang nach Fertigstellung umziehen wird. Von Beginn an wies der Studiengang "Management in der Biobranche" in Neumarkt eine große Nachfrage auf. Beim Studienstart waren aus über 200 Bewerbungen schließlich 40 Studenten ausgewählt worden, 2017 waren es wegen der großen Nachfrage von über 270 Bewerbern gleich 60 Studienanfänger, die die Stadt entsprechend unterbringen musste, und danach waren es jeden Herbst jeweils über 30, die ausgewählt wurden und als Erstsemester ihr Studium in Neumarkt aufnehmen konnten. Aktuell studieren rund 130 Studenten in Neumarkt.

Fotos: Dr. Franz Janka/Stadt Neumarkt

Kategorien: Bildung, Neumarkt, Rathaus, Soziales

Cookie-Einstellungen

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten. Dazu zählen Cookies, die für den Betrieb der Seite und für die Steuerung unserer kommerziellen Unternehmensziele notwendig sind, sowie solche, die lediglich zu anonymen Statistikzwecken, für Komforteinstellungen oder zur Anzeige personalisierter Inhalte genutzt werden. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.
→ Weitere Informationen finden Sie in unserem Datenschutzhinweis.

Diese Seite verwendet Personalisierungs-Cookies. Um diese Seite betreten zu können, müssen Sie die Checkbox bei "Personalisierung" aktivieren.