Vera Finn wird mit der Goldenen Stadtmedaille ausgezeichnet

Mitteilung vom 29.11.2019

Vera Finn erhält die Goldene Stadtmedaille. Dies hat der Stadtrat in seiner Sitzung am 28.11.2019 im nichtöffentlichen Teil beschlossen. Damit will die Stadt das jahrelange, ehrenamtliche Engagement von Vera Finn würdigen. Oberbürgermeister Thomas Thumann wird die Auszeichnung im Rahmen der festlichen Sitzung des Stadtrates am 18.12.2019 im Foyer der Historischen Reitstadels verleihen. „Vera Finn hat maßgeblich mitgewirkt, das Ehrenamt und seine Bedeutung zu einer festen gesellschaftlichen Institution zu entwickeln“, fasst Oberbürgermeister Thumann das vielfältige ehrenamtlichen Engagement zusammen. „Und sie hat dazu beigetragen, dass zahlreiche Vereine und Initiativen ins Leben gerufen wurden, die viel Gutes in Neumarkt leisten.“ So war Vera Finn Mitbegründerin der „Freiwilligen Agentur Neumarkt“ (FAN) und nach der Vereinsgründung von 2006 bis 2018 langjährige Vorsitzende. Rund 200 Namen sind inzwischen in der Kartei der FAN als mögliche Ehrenamtliche verzeichnet. Zahlreiche Aktionen wurden dabei von ihr initiiert und mitgetragen, die Auszeichnung „Stille Helden“, das Repair-Café, die Fahrradwerkstatt oder das Projekt „Mach mit und engagiere dich“. Aber auch der Verein „GENIAL e. V.“ wurde durch sie federführend mitgegründet und durch ihren hohen persönlichen Einsatz auf inzwischen über 500 Mitgliedern ausgebaut. Der gemeinnützige Verein vermittelt engagierte Bürgerinnen und Bürger an Senioren ab 75 Jahren für kleine Hilfsleistungen. Voraussetzung ist die Mitgliedschaft im Verein, damit alle Beteiligten in vollem Umfang versichert sind. Sechs Jahre lang wirkte sie dort als 2. Vorsitzende. Aber auch bei der „Bürgerstiftung Region Neumarkt“ war Finn Gründungsmitglied und eine der Mitinitiatorinnen. Finn ist 2. Vorsitzende und hat an vielen Aktionen ihren Anteil, wie etwa beim Advents-Los-Kalender oder bei den Bürger-Steinen. Immer wieder ist es ihr gelungen, zusammen mit anderen erhebliche Spendensummen für gesellschaftliche und ehrenamtliche Zwecke gewinnen zu können.

Kategorien: Soziales, Rathaus