Wohnbaugebiet in Woffenbach wird begrünt - Frühjahrspflanzungen der Stadt laufen

Mitteilung vom 27.04.2021

"Wie immer sorgen wir auch hier bei dieser Erschließungsmaßnahme für viel Grün", betont Neumarkts Oberbürgermeister Thomas Thumann bei seinem Besuch im Neubaugebiet "Am Altweihergraben" im Stadtteil Woffenbach. "Immerhin haben wir hier in kurzer Zeit ein neues Wohnbaugebiet ausgewiesen, es baureif gemacht und die Erschließung vorgenommen. Und als Abschluss sorgen wir nun mit vielen Bäumen, Sträuchern und Bodendeckern im öffentlichen Raum für eine gute Wohn- und Aufenthaltsqualität." Nach den Wohnbaugebieten am Lährer Berg, in der Mövenstraße, an der Bernfurter Mühle und mit Kapellenäcker II in Helena ist dies bereits die fünfte Fläche innerhalb von vier Jahren, auf der die Stadt privaten Wohnungsbau ermöglicht und so Platz für junge Familien schafft. Insgesamt sind 54 Parzellen vorgesehen, die je nach Vorgabe im Bebauungsplan für Doppelhaushälften, Ein-Familien- und Mehrfamilienhäuser vorgesehen sind. Über 90 Wohneinheiten können dadurch neu entstehen. Die Liste der Bewerber ist dabei lang.

Die Begrünung dieses Wohnbaugebietes erfolgt im Rahmen der jedes Jahr stattfindenden Frühjahrspflanzaktion der Stadt, die derzeit läuft. Heuer werden in diesem Rahmen insgesamt mehr als 9.400 Pflanzen von der Stadtgärtnerei neu im Stadtgebiet gesetzt. Darunter sind über 207 Bäume, 5.353 Stauden, rund 2.514 Sträucher und Hecken sowie 704 Bodendecker sowie 675 Blühpflanzen wie Rosen. Rund 50.000 Euro werden dabei von Seiten der Stadt in die Neupflanzungen investiert. Die Pflanzen sind für Neuanlagen gedacht, etwa wie hier im Bereich des Neubaugebietes "Am Altweihergraben", wo ein großer Teil der Bäume, Stauden und Sträucher eingesetzt wird. Sie dienen aber auch als Straßenbegleitgrün in der Nürnberger Straße, Amberger Straße, im Bereich Mühlstraße, Heimstättenweg und Jägerstraße. Außerdem werden die neuen Pflanzen für den Unterhalt der Parks und Grünanlagen im gesamten Stadtgebiet verwendet. "Die großzügigen Pflanzungen von Seiten der Stadt dienen dazu, unserer Stadt ein gutes Kleinklima und die angenehme Aufenthaltsqualität zu erhalten, die wir alle schätzen", fasst Neumarkt OB Thumann die Intention zusammen. "Dass wir dabei in den letzten 25 Jahren rund 380.000 Bäume und Pflanzen neu gesetzt haben, zeigt eindeutig, wie sehr wir diese Aufgabe auch ernst nehmen. Wir sind nicht von ungefähr eine Stadt mit viel Grün. Immerhin haben wir den ehemaligen Landesgartenschaupark zu 90 Prozent erhalten und weisen viele weitere kleinere Parkanlagen, Grünflächen und natürliche Grünoasen in der Stadt auf. Und auch sonst finden sich viele Pflanzen, Pflanzeninseln und Blumentröge im Stadtgebiet."

Foto: Dr. Franz Janka/Stadt Neumarkt

Kategorien: Rathaus, Neumarkt, Nachhaltigkeit / Natur

Cookie-Einstellungen

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten. Dazu zählen Cookies, die für den Betrieb der Seite und für die Steuerung unserer kommerziellen Unternehmensziele notwendig sind, sowie solche, die lediglich zu anonymen Statistikzwecken, für Komforteinstellungen oder zur Anzeige personalisierter Inhalte genutzt werden. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.
→ Weitere Informationen finden Sie in unserem Datenschutzhinweis.

Diese Seite verwendet Personalisierungs-Cookies. Um diese Seite betreten zu können, müssen Sie die Checkbox bei "Personalisierung" aktivieren.